Über uns

Dechsendorf ist seit 1972 ein Ortsteil Erlangens, der sich durch seine landschaftlich reizvolle Lage im Grünen auszeichnet – und das soll auch so bleiben! Mit dem Dechsendorfer Weiher ist der Ort auch für die Bürgerinnen und Bürger Erlangens ein beliebtes Naherholungsziel. Die Geschäfte in Dechsendorf bieten alles Notwendige zur Versorgung der Einwohner, unser Ortsteil verfügt über vielfältige gesellschaftliche und soziale Vereine und Organisationen.

Thema Nummer 1:

Bereits seit den 80er Jahren setzt sich die Dechsendorfer SPD intensiv für die nachhaltige und ökologische Sanierung des Dechsendorfer Weihers ein. Wir freuen uns daher, dass eine der wesentlichen Maßnahmen – Entschlammung des Weihers – fast abgeschlossen ist. Wir setzen uns dafür ein, dass diese Arbeiten heuer abgeschlossen werden und dass als Abschluss der Weihersanierung die Umlaufleitung im Zeitrahmen wie geplant gebaut wird.

Was läuft gut?

In Dechsendorf ist die Entwicklung zum großen „Wohn-Vorort“ mit zahlreichen Neubürgern bei weitgehender Erhaltung der Natur („umkränzt von Landschaftsschutz-gebiet“) und freundlichem Miteinander der Einwohner geglückt.

Die Probleme

Trotzdem hat auch Dechsendorf mit einigen Problemen zu kämpfen:

  • Der Durchgangsverkehr (Schwerlastverkehr) von der A73 zur A3 durch den engen Ortskern muss unter-bunden werden. Erlangen ist durch den Bau der Westspange bereits in Vorleistung getreten! Die SPD hat einen Antrag, die Straße für LKW über 7,5 t zu sperren, dem sich die CSU erfreulicher Weise angeschlossen hat, wenn auch mit Einschränkungen (Ausnahmeregelungen)
  • Tempobegrenzung in der gesamten Naturbadstraße auf 30 km/h – wurde beantragt, scheiterte aber an der derzeitigen Mehrheit im Stadtrat

Unsere Ziele - Dechsendorf soll l(i)ebenswert bleiben!

Wir wollen, dass

  • ungetrübte Naherholung für Alle am Weiher möglich ist;
  • die Einwohner nicht gefährlichem Schwerlastverkehr in der engen Ortsdurchfahrt ausgesetzt werden;
  • unsere Jugendlichen (auch die Jüngeren!) sich in ihrem Ortsteil treffen können!
  • die Anbindung durch den ÖPNV zur Stadt verbessert – nicht reduziert! – wird (überlastete Busse morgens und mittags, Busse zu Abendveranstaltungen!);
  • die Fahrradwege ins Zentrum wieder in Stand gesetzt werden;
  • die Mittagsbetreuung in der Grund- und Teilhauptschule erweitert wird;
  • Landschaftsschutzgebiet nicht Bauland wird, solange Flächen im Ort vorhanden sind.